E-Mail
E-Mail

Möchten Sie uns schreiben?

Telefon
Telefon

Möchten Sie mit uns sprechen?
02233 93245-0

Die Vereinsorgane

Vorlesen

Alltagssprache
Leichte Sprache

Hier erhalten Sie einen Überblick, wie der Verein Lebenshilfe NRW aufgebaut ist und welche unterschiedlichen Gremien und Funktionsträger:innen in ihm mitwirken.

Landesdelegiertenversammlung

Die Landesdelegiertenversammlung des Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen e.V. ist das höchste Vereinsorgan und tagt mindestens einmal im Jahr. Zu dieser können alle ordentlichen Mitgliedsorganisationen je angefangenen einhundert Mitgliedern eine/n Delegierte:n benennen. Außerordentliche Mitgliedsorganisationen dürfen mit beratender Stimme teilnehmen.

Die Landesdelegiertenversammlung wählt den Landesvorstand und den Landesbeirat der Lebenshilfe NRW.

Landesvorstand

Der ehrenamtliche Landesvorstand wird durch die Landesdelegiertenversammlung für die Dauer von vier Jahren gewählt. Er muss aus mindestens sieben Mitgliedern bestehen. Er leitet unter Beachtung der Landesdelegiertenversammlung im Sinne der Satzung die Arbeit des Vereins.

Landesvorsitzender:
Prof. Dr. Gerd Ascheid

stellvertretende Landesvorsitzende:
Georg Droste
Josefa Marie (Eva) Lux

Mitglieder des Landesvorstandes:
Jürgen Graef
Doris Langenkamp
Dennis Sonne, MdL (kooptiert)
Monika Spona-L'herminez

Landesvorsitzender Prof. Dr. Gerd Ascheid
Landesvorsitzender Prof. Dr. Gerd Ascheid
Seit November 2018 ist Prof. Dr. Gerd Ascheid Landesvorsitzender der Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen.
© Privat

Landesbeirat

Der Landesbeirat fördert den Landesverband und unterstützt den Landesvorstand durch Beratung, Anregung und Stellungnahme bei verbandspolitisch bedeutsamen Fragen. Der Landesbeirat besteht aus mindestens acht, maximal 12 ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern der Orts- und Kreisvereinigungen der Lebenshilfe in NRW. 

Mitglieder im Landesbeirat
Adelheid Ackermann (Gelderland)
Max Haberland (Aachen) (stellv. Vorsitzender)
Dr. Karl Heinz Hoffmann (Krefeld) (Vorsitzender)
Willi Köster (Oberhausen)
Johannes Kuhlmann (Borken)
Manfred Voogd (Leverkusen)

Landesgeschäftsführung

Die Lebenshilfe NRW hat eine Landesgeschäftsführung, die vom Landesvorstand berufen wird. Sie führt als hauptamtliche Mitarbitende des Vereins die laufenden Geschäfte des Vereins im Tagesgeschäfts und seiner Tochtergesellschaften.

Landesgeschäftsführerin Bärbel Brüning
Landesgeschäftsführerin Bärbel Brüning
Seit September 2019 ist Bärbel Brüning Landesgeschäftsführerin der Lebenshilfe NRW.
© Privat

Lebenshilfe Rat

Die Lebenshilfe NRW spricht für, über und mit Menschen mit Behinderung. Denn es geht um ihre Bedürfnisse, Wünsche und Ziele. Als Sprachrohr der Menschen mit Behinderung in der Lebenshilfe NRW selber dient ihr dafür der Lebenshilfe Rat NRW, der durch den Landesvorstand regelmäßig initiiert wird.

Der Lebenshilfe Rat NRW ist  eine Gruppe von Menschen mit (geistiger) Behinderung, die für sich und andere Betroffene sprechen. Er setzt sich aus 13 gewählten Mitgliedern der Orts- und Kreisvereinigungen sowie ihren Assistenten zusammen. Der Lebenshilfe Rat NRW wird alle vier Jahre neu gewählt.

Dreimal im Jahr finden die Ratssitzungen statt. Diskussionen über relevante Themen aus dem Behindertenbereich, wie beispielsweise die Situation in den Werkstätten, Barrierefreiheit oder Änderungen in den Sozialgesetzen, gehören ebenso wie Öffentlichkeitsarbeit und Beratung zu seinem Tätigkeitsspektrum.

Einmal jährlich Treffen sich alle landesweiten Lebenshilfe Räte mit dem Lebenshilfe Rat der Lebenshilfe NRW.

Ein Mitglied des Lebenshilfe Rats NRW wird in den Rat der behinderten Menschen der Bundesvereinigung Lebenshilfe berufen. Er vertritt dort die Lebenshilfe NRW auf Bundesebene.

Sie haben Interesse am Thema Lebenshilfe Rat? Oder möchten vielleicht selbst einen örtlichen Rat gründen? So können Sie einen Lebenshilfe Rat gründen. Hier erfahren Sie mehr dazu.

Lebenshilfe Rat NRW
Lebenshilfe Rat NRW
Der aktuelle Lebenshilfe-Rat NRW wurde 2023 durch Selbstvertreter aus den NRW Lebenshilfen gewählt.
© Lebenshilfe NRW

Landesausschuss / Fachausschüsse

Zu den Aufgaben des Landesausschuss / der Fachausschüsse gehört vor allem der Austausch im jeweiligen Fachgebiet. Dabei wird immer die Zusammenarbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung und ihren Angehörigen, beispielsweise unter Berücksichtigung gesetzlicher Veränderungen, diskutiert. Gemeinsam erarbeiteten der Landesausschuss / die Fachaus­schüsse mit dem Landesvorstand politische Stellungnahmen und Positionspapiere, bereiten Fachkonferenzen vor und erstellt Handreichungen.

Fachausschuss Arbeit
Landes­ausschuss Geschäfts­führung
Fachausschuss Kindheit und Jugend
Fachausschuss Offene Hilfen
Fach­ausschuss Wohnen
Fachausschuss Arbeit

Prof. Dr. Gerd Ascheid (Landesvorsitzender)
Andreas Engeln (Solingen)
Andreas Heinert (Hamm)
Wilfried Moll (Grevenbroich, stellv. Vorsitzender)
Stefan Pauls (Wuppertal, Vorsitzender)
Norbert Zimmermann (Aachen)

Landes­ausschuss Geschäfts­führung

Tobias Aretz (Rösrath)
Prof. Dr. Gerd Ascheid (Landesvorsitzender)
Michael Behrendt (Viersen, stellv. Vorsitzender)
Verena Birnbacher (Oberhausen)
Stefan Brockschmidt (Kleve)
Rainer Bücher (Schwelm)
Christiane Gairing ( Solingen)
Wilhelm Glarmin (Lippstadt)
Melanie Gronewäller (Dortmund)
Winfried Janßen (Neuss)
Andreas Heß (Bonn)
Christian Lemper (Lübbecke, Vorsitzender)
Axel Pulm (Wermelskirchen)
Michael Reichelt (Duisburg)
Stephan Steuernagel (Herford)
Stephan Thiel (Lüdenscheid)

Fachausschuss Kindheit und Jugend

Rita Baumbach (Aachen)
Annette Gilles (Elsdorf)
Britta Glass (Oberhausen)
Jana Marnitz (Bielefeld)
Silke Mertesacker (Köln)
Doris Langenkamp (Landesvorstandsmitglied, Vorsitzende)
Florian Rutten (Neuss, stellv. Vorsitzender)
Dr. Anita Sählbrandt (Dinslaken)
Axel Schön (Dortmund)

Fachausschuss Offene Hilfen

Benedikt Heider (Wermelskirchen)
Elke Hoffmann (Rösrath)
Larissa Kramer (Brilon)
Eva Lux (stellv. Landesvorsitzende)
Nicole Miltschus (Lippstadt)
Annalena Mita (Mülheim a.d. Ruhr)
Petra Osterheider (Münster)
Corinna Pajonk-Dillig (Dinslaken, Vorsitzende)
Christian Schnepper (Wuppertal)
Sven Siegburg (Lüdenscheid, stellv. Vorsitzender)
Vanessa Voigt (Essen)

Fach­ausschuss Wohnen

Josef Boegner (Lübbecke, stellv. Vorsitzender)
Rainer Bücher (Schwelm, Vorsitzender)
Jutta Dreher (Kleve)
Gesine Eschenburg (Neuss)
Jürgen Graef (Landesvorstandsmitglied)
Silvia Kiel (Lippstadt)
Esther Mand (Viersen)
Martina Zabel (Bochum)

Die Lebenshilfe NRW besteht aus vielen Teilen.
Hier erhalten Sie einen Überblick.
Um mehr zu erfahren klicken sie auf das +.

Landes-Delegierten-Versammlung

Die Landes-Delegierten-Versammlung
von der Lebenshilfe NRW e.V.
besteht aus vielen Menschen.
NRW ist die Abkürzung für
Nordrhein-Westfalen.
e.V. bedeutet eingetragener Verein.
Delegierte sind gewählte Personen.
Sie dürfen für ihre Lebenshilfe sprechen
und wählen.
Diese Menschen treffen sich einmal im Jahr.
Sie sind sehr wichtig für die Lebenshilfe.
Sie wählen den Landes-Vorstand
und den Landes-Beirat.
von der Lebenshilfe NRW.

Versammlung

Landes-Vorstand

Der Landes-Vorstand ist von der
Landes-Delegierten-Versammlung
gewählt.
Der Vorstand ist für 4 Jahre gewählt.
Der Vorstand besteht aus 7 Menschen.
Diese Menschen nennt man Mitglieder.

Vorstand

Die Menschen arbeiten ehrenamtlich.
Für die Arbeit gibt es kein Geld.

Ehrenamt

Der Landes-Vorstand lenkt die Arbeit
vom Verein.
Der Verein hat eine Satzung.
In der Satzung gibt es Regeln.
Alle müssen sich an die Regeln halten.

Regeln

Die Mitglieder Im Landes-Vorstand sind:

Professor Doktor Gerd Ascheid
Er ist der Vorsitzende
Der Vorsitzende ist der Chef 
vom Landes-Vorstand.

Eva Lux
Georg Droste
Sie sind die stellvertretenden Vorsitzenden.
Das bedeutet: beide sind die Ersatzleute
von Professor Doktor Gerd Ascheid.

Doris Langenkamp
Jürgen Graef
Dennis Sonne, MdL
Monika Spona-L'herminez

Vorsitzender Prof. Dr. Gerd Ascheid
Vorsitzender Prof. Dr. Gerd Ascheid
© Privat

Landes-Beirat

Der Landes-Beirat besteht aus
8 bis 12 Menschen.
Diese Menschen nennt man Mitglieder.
Die Lebenshilfe in NRW hat in vielen
Orten und Kreisen Vereine.
Die Mitglieder vom Landes-Beirat
kommen aus diesen Vereinen.

Beirat

Die Menschen im Landes-Beirat
arbeiten ehrenamtlich.
Für diese Arbeit gibt es kein Geld.

Ehrenamt

Der Landes-Beirat hilft dem
Landes-Verband
und dem Landes-Vorstand.
Bei wichtigen Fragen spricht der
Landes-Beirat mit.
Er spricht, zum Beispiel,
über seine Gedanken und Ideen.
Das hilft dem Landes-Verband
und dem Landes-Vorstand
bei der Arbeit.

Gesprächsrunde

Die Mitglieder Im Landes-Beirat sind:

Doktor Karl Heinz Hoffmann
aus Krefeld
Er ist der Vorsitzende.
Der Vorsitzende ist der Chef vom
Landes-Beirat.

Max Haberland aus Aachen.
Er ist der stellvertretende Vorsitzende.
Das bedeutet: Er ist da, wenn
Herr Doktor Karl Heinz Hoffmann nicht kann.

Adelheid Ackermann aus Geldern
Willi Köster aus Oberhausen
Johannes Kuhlmann aus Krefeld
Manfred Voogd aus Leverkusen

Landes-Geschäfts-Führung

Die Lebenshilfe NRW hat eine
Landes-Geschäfts-Führung.
Die Landes-Geschäfts-Führerin
heißt Bärbel Brüning.
Frau Brüning ist vom
Landes-Vorstand eingesetzt.
Frau Brüning führt die Geschäfte im Verein.
Zum Beispiel wie ein Kapitän auf einem Schiff.
Frau Brüning führt auch die Geschäfte
von den Tochter-Gesellschaften.
Die Tochter-Gesellschaften sind
die Bildung und das Berufskolleg.
Tochter-Gesellschaften sind Unternehmen.
Diese Unternehmen sind
mit dem Landes-Verband
von der Lebenshilfe verbunden.

Landesgeschäftsführerin  Bärbel Brüning
Landesgeschäftsführerin
Bärbel Brüning
© Privat

Lebenshilfe Rat NRW

Die Lebenshilfe NRW spricht für,
über und mit Menschen mit Behinderung.
Es geht um ihre Wünsche
und Ziele.
Das Sprachrohr von Menschen
mit Behinderung heißt
Lebenshilfe Rat NRW.

Gruppengespräch

Der Lebenshilfe Rat NRW
spricht für sich und andere.
Der Lebenshilfe Rat NRW besteht aus
13 Menschen und Ihren Helfern.
Diese Helfer nennt man Assistenten.

Assistenz erklären

Die Orts-Vereine
und Kreis-Vereine
wählen den Lebenshilfe Rat
alle 4 Jahre neu.

Wahl

3 mal im Jahr findet ein Treffen statt.
Der Lebenshilfe Rat NRW spricht dort über
wichtige Themen aus dem Behinderten-Bereich.

Zum Beispiel:

  • Was ist in den Werkstätten los
  • Barriere-Freiheit
  • Neues in den Sozial-Gesetzen

Arbeitsgruppe

Der Lebenshilfe Rat NRW spricht über
die Arbeit in der Stadt und im Land.
Er redet über seine Aufgaben
im Lebenshilfe Rat.

Tagesordung

Alle Lebenshilfe-Räte aus NRW treffen sich 1 mal im Jahr.

Bei diesen Treffen tauschen sich alle aus.
Sie sprechen über wichtige Dinge.
Zum Beispiel:
Sind Gesetze eingehalten?
Was kann man verbessern?

Diskussion

Ein Mensch vom Lebenshilfe Rat NRW
spricht für die Lebenshilfe NRW
auf Bundes-Ebene.

Reden

Sie haben Spaß an der Arbeit Lebenshilfe Rat?
Oder wollen selbst einen Rat vor Ort gründen?
So können Sie einen Lebenshilfe Rat gründen.

Landesausschuss / Fachausschüsse

Zu den Aufgaben der Landesausschüsse gehört vor allem der Austausch im jeweiligen Fachgebiet. Dabei wird immer die Zusammenarbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung und ihren Angehörigen, beispielsweise unter Berücksichtigung gesetzlicher Veränderungen, diskutiert. Gemeinsam erarbeiteten die Landesausschüsse mit dem Landesvorstand politische Stellungnahmen und Positionspapiere, bereiten Fachkonferenzen vor und erstellt Handreichungen.

Fachausschuss Arbeit
Landes­ausschuss Geschäfts­führung
Fachausschuss Kindheit und Jugend
Fachs­ausschuss Offene Hilfen
Fach­ausschuss Wohnen
Fachausschuss Arbeit

Martin Bickel (Neuss)
Andreas Engeln (Solingen)
Andreas Heinert (Hamm)
Sabrina Keesen (Viersen)
Hans Markus (Höxter)
Wilfried Moll (Grevenbroich, stellv. Vorsitzender)
Stefan Pauls (Wuppertal, Vorsitzender)
Norbert Zimmermann (Aachen)

Landes­ausschuss Geschäfts­führung

Tobias Aretz (Rösrath)
Michael Behrendt (Viersen, stellv. Vorsitzender)
Verena Birnbacher (Oberhausen)
Stefan Brockschmidt (Kleve)
Rainer Bücher (Schwelm)
Wilhelm Glarmin (Lippstadt)
Winfried Janßen (Neuss)
Andreas Heß (Bonn)
Christian Lemper (Lübbecke, Vorsitzender)
Axel Pulm (Wermelskirchen)
Michael Reichelt (Duisburg)
Stephan Steuernagel (Herford)
Stephan Thiel (Lüdenscheid)

Fachausschuss Kindheit und Jugend

Rita Baumbach (Aachen)
Annette Gilles (Elsdorf)
Britta Glass (Oberhausen)
Melanie Gronewäller (Dortmund)
Silke Mertesacker (Köln)
Doris Langenkamp (Münster, Vorsitzende)
Florian Rutten (Neuss, stellv. Vorsitzender)
Dr. Anita Sählbrandt (Dinslaken)
Oliver Totter (Hürth)

Fachs­ausschuss Offene Hilfen

Benedikt Heider (Wermelskirchen)
Elke Hoffmann (Rösrath)
Eva Lux (Leverkusen, stellv. Landesvorsitzende)
Nicole Miltschus (Lippstadt)
Annalena Mita (Mülheim a.d. Ruhr)
Petra Osterheider (Münster)
Corinna Pajonk-Dillig (Dinslaken, Vorsitzende)
Christian Schnepper (Wuppertal)
Sven Siegburg (Lüdenscheid, stellv. Vorsitzender)
Vanessa Voigt (Essen)

Fach­ausschuss Wohnen

Josef Boegner (Lübbecke, stellv. Vorsitzender)
Rainer Bücher (Schwelm, Vorsitzender)
Jutta Dreher (Kleve)
Gesine Eschenburg (Neuss)
Jürgen Graef (Wermelskirchen)
Silvia Kiel (Lippstadt)
Esther Mand (Viersen)
Martina Zabel (Bochum)

Piktogramme: © Lebenshilfe Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies und externe Komponenten, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen