E-Mail
E-Mail

Möchten Sie uns schreiben?

Telefon
Telefon

Möchten Sie mit uns sprechen?
02233 93245-0

Kowalewski besucht Haus Hammerstein

Vorlesen

18. Mär 2014

Bürgermeisterkandidat Ulrich Kowalewski (CDU) besuchte im März Haus Hammerstein. Hier sprach er gemeinsam mit den Vertretern der Lebenshilfe NRW, Träger des von Hauses über Zukunftsperspektiven junger Menschen.

v.l.n.r.: Wilfried Hager (CDU), Ulrich Kowalewski (CDU), Anke Roß (Leitung Haus Hammerstein), Hans Jürgen Wagner (Landesgeschäftsführer Lebenshilfe NRW), Simone Ackerschott (Leitung Bildungsbereich Haus Hammerstein).
v.l.n.r.: Wilfried Hager (CDU), Ulrich Kowalewski (CDU), Anke Roß (Leitung Haus Hammerstein), Hans Jürgen Wagner (Landesgeschäftsführer Lebenshilfe NRW), Simone Ackerschott (Leitung Bildungsbereich Haus Hammerstein).
© Lebenshilfe NRW

Bürgermeisterkandidat Ulrich Kowalewski (CDU) besuchte im März das beliebte Haus Hammerstein an der Wuppertalsperre. Hier sprach er gemeinsam mit den Vertretern der Lebenshilfe NRW, des Trägers von Haus Hammerstein, über Zukunftsperspektiven junger Menschen.

Die Lebenshilfe NRW bildet jährlich rund 650 junge Menschen, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in einer der nrw-weiten Lebenshilfe-Einrichtungen machen, in Haus Hammerstein aus. Ulrich Kowalewski interessierte sich sehr für diese Möglichkeit sich zu engagieren, beruflich zu orientieren und gleichzeitig soziale Kompetenzen zu entwickeln. Gemeinsam mit der Führungsmannschaft von Haus Hammerstein diskutierte er außerdem ausgiebig über das Thema Inklusion sowie das neue Lebenshilfe Center in der Islandstraße in Hückeswagen.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies und externe Komponenten, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen