Wohnstätten für Menschen mit Behinderung

Stationäres Wohnen bei der Lebenshilfe

Nicht alle Menschen mit geistiger Behinderung möchten oder können alleine leben. Für sie bietet die Lebenshilfe NRW sogenannte Wohnstätten an. Hier finden Menschen mit einer geistigen Behinderung einen angemessenen Wohnraum in gemütlicher Atmosphäre. Gemeinsam mit anderen leben die Bewohner in kleinen, überschaubaren Wohngruppen zusammen. Als persönlicher Rückzugsort stehen ihnen in der Regel ein Einzelzimmer, maximal ein Doppelzimmer, zur Verfügung.

Natürlich werden alle Bewohner von ausgebildeten Fachkräften in Kombination mit engagierten Ehrenamtlichen betreut. So erhalten sie Hilfe, Förderung und Begleitung im Alltag, bei der Lebensplanung und der Verwirklichung ihrer eigenen Ziele. Zusätzlich werden die Bewohner aber auch bei der aktiven Freizeit- und Urlaubsplanung unterstützt. Die Angebote orientieren sich dabei an ihren persönlichen Bedürfnissen und lassen genügend Freiraum für Kreativität – von Kochen, über Sport bis Kunst.

In den Häusern der Lebenshilfe NRW verbinden wir Wohnlichkeit mit den vielfältigen Möglichkeiten des menschlichen Lebens: von der Arbeit, über die Gemeinschaft bis hin zur Integration in das gemeindenahe Umfeld.

Die Wohnstätten in Dortmund, Herten, Arnsberg und Nettetal sind besonders ausgerichtet auf die Menschen mit geistiger Behinderung, die vorher in psychiatrischen Einrichtungen gelebt haben.

Sie interessieren sich für das Thema Wohnstätten? Hier finden Sie Informationen zu den einzelnen Wohnangeboten der Lebenshilfe NRW.
Bei Fragen steht Ihnen Michaela Paulus gerne zur Verfügung.
Tel.: 0231 4447112
Email: pau@lebenshilfe-nrw.de

 

Einrichtungssuche

Suchen Sie hier die nächstgelegene Einrichtung in NRW. zur Suche

Karte NRW
 
 
facebook
    
YouTube
    
Twitter
    
 
 

© 2018 Lebenshilfe Nordrhein Westfalen e.V. | 50354 Hürth | Abtstraße 21 | 02233 93245-0 | info@lebenshilfe-nrw.de